Letzte Aktualisierung am: 23. Februar 2017

RückenschmerzenWie viele andere andere leide ich seit langem unter immer wiederkehrenden Rückenschmerzen.

Stundenlanges Sitzen im Büro, die falsche Haltung, schweres Tragen oder einfach nur Stress führen bei mir schnell zu sehr unangenehmen Verspannungen im Rücken und Nacken.

Manchmal wird es dann so schlimm, dass ich es einfach nicht mehr ertragen kann, lang in einer Position zu Sitzen oder zu Stehen.

Das wiederum wirkt sich meist ziemlich negativ auf meine Laune und mein Stresslevel aus. Die Folge: Schmerzen gepaart mit mieser Laune. Keine tolle Kombination für Entspanntheit.

Vom Rückenschmerz zur Akupressurmatte

Versucht habe ich natürlich schon einiges. Arztbesuche, Physiotherapie, Massagen, Fango, Schmerztabletten, Wärmepflaster. Das was man halt so macht.

Für den Zeitpunkt haben mir diese Behandlungen meist gut geholfen. Doch waren die vom Arzt verschriebenen Massageeinheiten „aufgebraucht“, hatte ich erst einmal niemanden mehr, der mir meine Verspannungen nehmen konnte.

Akupressurmatte Yantramatte
Meine Akupressurmatte von „Yantramatte“

Ich informierte mich schließlich im Internet, wie andere damit umgingen und stieß darüber auf die Akupressurmatte bzw. Nagelmatte aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Auch wenn die Akupressurmatten mit ihren vielen spitzen Punkten erst einmal etwas „gefährlich“ aussahen, beschloss ich, dass es einen Versuch wert wäre.

Schlimmer konnte es ja eigentlich nicht werden. Und so bestellte ich diese relativ einfach Akupressurmatte* mit einem Maß, das für meinen Rücken ausreichen würde. Kaum war sie angekommen, musste ich sie natürlich auch gleich testen.

Meine Akupressurmatte im Test

Für das erste Mal auf der Akupressurmatte legte ich mich noch mit einem dünnen Oberteil darauf, da mir die Druckpunkte doch recht spitz erschienen.

Zu Beginn wusste ich nicht recht, wie ich das „Prickeln“ in meinem Rücken finden sollte. Es war nicht wirklich unangenehm, aber auch nicht wirklich angenehm.

Ich blieb ca. 15 Minuten auf der Matte liegen und schließlich bemerkte ich, dass das Prickeln nachließ und sich eine schöne Wärme in meinem Rücken ausbreitete.

Gleichzeitig spürte ich, wie ich mich mit einem Mal sehr entspannen konnte und mein Bereich um Hüfte, Rücken und Nacken mir plötzlich so locker erschien.

Entspannter RückenNach circa. 20 Minuten stand ich auf. Auch das fühlte sich beim ersten Mal noch etwas komisch an. Das prickelnde-warme Gefühl auf meinem Rücken blieb noch eine Weile und ich hatte ein paar rote Stellen am Rücken – ein Zeichen für eine verstärkte Durchblutung.

In Summe war das Gefühl in meinem Rücken nach der ersten Behandlung mit der Akupressurmatte so toll und erlösend, da meine Rückenschmerzen für diesen Tag erst einmal Geschichte waren.

Seither nutze ich die Akupressurmatte regelmäßig mindesten alle 2 bis 5 Tage oder wenn ich bemerke, dass Verspannungen in meinem Rücken zu Schmerzen führen.

Dann liege ich ca. 20 bis 30 Minuten auf der Matte und fühle mich danach sehr entspannt und schmerzfrei.

Eine wahre Wonne und ich bin sehr froh darüber, eine Lösung gefunden zu haben !

Akupressurmatten im Test und Erfahrungen anderer Anwender

Leider wurden bislang noch keine Akupressurmatten von Einrichtungen wie der Stiftung Warentest oder ÖKOTEST getestet, weswegen man in diesem Punkt auf Tests und Erfahrungsberichte anderer Anwender zurückgreifen muss – optimal funktioniert das über das Internet – beispielsweise in einschlägigen Foren und auf diversen Plattformen oder über Blogs.

Die Akupressurmatte allein ist keine Lösung

So toll ich auch meine eigene Akupressurmatte finde. Man muss dennoch sagen, dass die Anwendung der Akupressurmatte allein natürlich nicht die einzige Lösung ist.

Ich möchte behaupten, dass die meisten Anwender die Akupressurmatte benutzen, um den Rückenschmerz loszuwerden. Hierbei werden also Symptome und keine Ursachen behandelt.

Wichtig ist auch, dass man zusätzlich nach den Ursachen für den Rückenschmerz forscht. Ob mit Arzt oder ohne Arzt. Manchmal liegen die Gründe klar auf der Hand (bspw. wenig Bewegung). Manchmal scheint es schwieriger den Grund herauszufinden (bspw. bei Erkrankungen der Wirbelsäule oder Haltungproblemen).

Ich habe für mich herausgefunden, dass mein Rückenschmerz immer eine Kombination aus vielen Dingen war, die bei mir schief liegen.

Langes Sitzen am Schreibtisch (meist noch in falscher Haltung), kaum Bewegung und damit kaum Muskeln, die das „Gerüst“ stützen, psychischer Stress, schlechte Schlafhaltung und und und.

Akupressurmatte Erfahrung und Test aus meiner Sicht
4.3 (86.67%) 6 votes

1 Kommentar

  1. Hallo,ich habe auch genau diese Matte gekauft und nutze sie nun schon über ein Jahr. Mein Fazit: super für Anfänger und auch geeignet für Fortgeschrittene.Die Größe passt bei mir genau,da ich sie nur für den Rücken verwende.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*