Mandelsteine / Tonsillensteine effektiv bekämpfen – so kann es klappen

 

Was sind Mandelsteine / Tonsillensteine?

Mandelstein“ ist der umgangssprachliche Begriff für “Tonsillensteine“. Tonsillensteine sind kleine weiß-gelbliche Ablagerungen, die sich bei vielen Menschen in den Furchen der Mandeln bilden, dort nicht abgetragen werden und ziemlich übel riechen können.

Der Grund liegt hier häufig darin, dass die Mandeln aufgrund mehrfacher Erkrankungen im Rachenraum vernarbt sind. Diese Narben bilden Furchen oder gar kleine Tunnel in das Mandelinnere.

Da der Speisebrei beim Essen zwangsläufig durch das Schlucken an den Mandeln vorbei muss, bleiben in den sogenannten Krypten (Furchen) der Mandeln hängen und sammeln sich dort über einige Zeit. Hinzu gelangen Bakterien und Zellen der Schleimhaut hinein. Das hat zur Folge, dass sich mit der Zeit kleine, weiche, weiß-gelbliche Ansammlungen, die Mandelsteine, bilden.

Üblicherweise werden diese Steine durch Husten, Niesen, Schlucken aus den Mandeln befördert. Sind die Krypten jedoch sehr tief, erfolgt dies nicht und die Ansammlungen werden größer und riechen nach einer Zeit sehr unangenehm (Mundgeruch).

Statt die Mandeln zu entfernen empfehlen viele HNO-Ärzte die Mandelsteine durch das vorsichtige Drücken mit einem Holzspatel oder Wattestäbchen zu entfernen. Häufig sitzen diese jedoch so tief, dass dies nicht möglich ist.

Eine weitere Möglichkeit ist, eine Munddusche zu verwenden, mit der man die Ansammlungen regelmäßig aus den Mandeln spült. Sicher ist das nicht sehr angenehm und kann bei vielen auch den Würgreflex auslösen, jedoch können dadurch Mandelsteine dauerhaft gelöst und unangenehmer Geruch vermieden werden. Man sollte jedoch darauf achten, dass man nur mit einem sehr weichen Wasserdruck arbeitet, da sonst das Gewebe der Mandel verletzt werden könnte.

Welche Munddusche eignet sich bei Mandelsteinen?

Wer unter Mandelsteinen und ihrem üblen Geruch leidet, möchte diese natürlich möglichst schnell und einfach weg bekommen. Der Gang zum HNO-Arzt kann da durchaus unbefriedigend ausfallen, da Mandelsteine an sich keine Erkrankung sind. Meist werden Betroffene dann mit der Aussage „Das ist eben so“ wieder nach Hause geschickt. Man kann aber durchaus selbst etwas tun, um Mandelsteine sanft zu entfernen und damit auch den üblen Mundgeruch los zu werden.

Eine häufig genutzte Möglichkeit ist die Verwendung einer Munddusche, die in dem Fall von Mandelsteinen jedoch nicht an den Zähnen, sondern an den Mandel angewandt wird.

Dazu stellt man den Wasserstrahl der Munddusche sehr weich ein – ein zu starker Strahl könnte das Gewebe der Mandel verletzen und zu Blutungen führen. Sie sollten unbedingt darauf achten, dass das nicht passiert.

Wenn man den Würgereiz gut kontrollieren kann, kann man dem Wasser im Wassertank auch noch etwas Mundwasser beimischen. Mit dem Wasserstrahl wird die Mandel dann sozusagen „abgespült“ mit der Absicht, dass das Wasser in die Mandelfurchen fließt und so die Mandelsteine gelöst werden und aus den Furchen fallen. Das Ganze braucht wahrscheinlich etwas Übung.

Empfehlenswerte Mundduschen bei Mandelsteinen

Da diese Prozedur etwas länger dauern kann und auch eine individuelle Einstellung der Wasserstrahlstärke notwendig ist, sind besonders Mundduschen empfehlenswert, die einen größeren Wassertank besitzen und stufenlos einstellbar sind.

Dazu gehören unter anderem folgende Mundduschen:

FOLGT

Welche Mundduschen gibt es im Allgemeinen?

Munddusche ist nicht gleich Munddusche. Für unterschiedliche Zwecke wurden bereits viele verschiedene Modelle kreiert. Grob kann man die aktuellen Mundduschen wie folgt kategorisieren:

  • Mundduschen mit einem externen Wassertank als Standgerät
  • Mundduschen mit einem internen Wassertank als Reisemunddusche
  • Mundduschen mit einem externen Wassertank als Kombinationsgerät mit einer elektrischen Zahnbürste

Was muss ich bei einer Munddusche beachten?

Welches Gerät das beste für Ihre Bedürfnisse ist, hängt stark davon ab, wie häufig und wie intensiv Sie die Munddusche nutzen wollen. Mundduschen mit integrierten Wassertanks eignen sich besonders gut für Reisen. Diese Tanks können jedoch nur relativ wenig Wasser fassen. Standgeräte mit externen Wassertanks haben meist größere Tanks und sind damit auch für längere und intensivere Anwendungen geeignet.

Folgende Eigenschaften der Mundduschen eignen sich für einen Vergleich:

  • die generelle Qualität des Gerätes (Verarbeitung, Pumpe, Zubehör etc.)
  • die Leistungsfähigkeit (minimaler und maximaler Wasserdruck)
  • zusätzliche Ausstattung, sowie Komfortmerkmale
  • Größe des Wassertanks
  • Art und Einfachheit der Bedienung
  • Generelle Bauart (einzelnes Gerät, Kombigerät, Standgerät oder Handgerät)
  • mögliche Andwendungsorte (Zuhause, Reise, Büro etc.)
  • Anwendungszwecke und zusätzliche Anwendungszwecke wie bspw. Zahnfleischmassage etc.

So kann man sparen

Wenn man nicht so viel Geld für eine Munddusche ausgeben möchte, kann man mit ein paar Tipps Geld sparen:

  • Vergleichen Sie den Preis Ihres Wunschmodells in einer Preissuchmaschine
  • Viele Anbieter versenden versandkostenfrei – berechnen Sie dies in die Anschaffungskosten mit ein
  • Einige Anbieter bieten Rabatte über Gutscheincodes an
Mandelsteine / Tonsillensteine effektiv bekämpfen – so kann es klappen
5 (100%) 1 vote